Alzheimer & You

…ist eine Informationsseite für Jugendliche rund um das Thema Alzheimer. Hier erfährst Du, was es mit der Krankheit auf sich hat, wie sie entsteht und wer sie bekommen kann.

Vielleicht ist jemand in Deiner Familie oder in Deinem Bekanntenkreis an Alzheimer erkrankt. Und Du bist verunsichert und weißt nicht so recht, wie Du Dich verhalten sollst. Dann bekommst Du hier Tipps zum Umgang und Informationen zu Beratungsstellen in deiner Nähe.

Oder Du möchtest helfen und Dich ehrenamtlich engagieren. Dann kannst Du bei uns Erfahrungsberichte von aktiven Jugendlichen lesen und erhältst einen kleinen Einblick in deren Aktivitäten.

Auch, wenn Du im Unterricht einen Vortrag zum Thema Demenz oder Alzheimer halten willst, bist Du bei uns richtig, denn hier erhältst Du viele Informationen zur Krankheit.

App „Alzheimer & YOU – den Alltag aktiv gestalten“

Öffnet Bild vom Startbildschirm der App „Alzheimer & YOU – den Alltag aktiv gestalten“

Unsere erste App „Alzheimer & YOU – den Alltag aktiv gestalten“ ist fertig. Sie enthält Ideen und Anregungen für die Alltagsgestaltung für alle, die sich um einen Menschen mit Demenz kümmern.
Die Tipps decken verschiedene Kategorien ab, wie Freizeit, Haushalt und Garten, Ernährung, Mobilität, Wohnraum, Umgang, Wohlbefinden und Vorsorge. Die App soll dabei helfen, gemeinsam länger aktiv zu bleiben. Wir erstellen regelmäßig neue Tipps. Auf Wunsch kannst Du dich von der App darüber benachrichtigen lassen.
 
Du kannst uns auch Ideen und Anregungen schicken, die wir momentan noch nicht berücksichtigt haben. Nach einer redaktionellen Prüfung können diese dann freigeschaltet werden. Neben den Alltags-Tipps findest Du in der App auch ein kurzes Wissensquiz zum Thema Demenz sowie alle wichtigen Informationen zur Arbeit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V.
 
Die Idee für die App stammt übrigens von den beiden Gewinnerinnen des Wettbewerbs "ALZHEIMER & YOU- ZEIG DEINEN ERFINDERGEIST!"
Ann-Kathrin Blass und Hanna Philip setzten sich 2016 mit ihrem Vorschlag einer App mit Alltags-Tipps gegen mehr als 140 andere Jugendliche durch. Der Wettbewerb sowie die Entwicklung und Umsetzung der App wurden von der BARMER Ersatzkasse im Rahmen der Selbsthilfeförderung der gesetzlichen Krankenkassen finanziell unterstützt.  
Die App ist kostenlos und sowohl im App Store von Apple als auch im Google Play Store erhältlich.

Nach oben

Social Spot „Emilio“

Der Social Spot „Emilio“ bedient ganz bewusst die Klischees eines Gangsterfilms. Der Spot veranschaulicht damit die Angst, die viele Angehörige haben, wenn sie die zunehmende Vergesslichkeit eines Familienmitglieds ansprechen wollen. Oft steht die Befürchtung einer ablehnenden oder wütenden Reaktion im Raum. Aber nur wer rechtzeitig über die Veränderungen spricht, kann sich auf die neue Lebenssituation einstellen. Es lohnt sich manchmal mutig zu sein. Denn wie jemand in der Familie reagiert, der auf seine Symptome angesprochen wird, kann Dir eh niemand sicher vorhersagen.

Nach oben

Pausentaste – Wer anderen hilft, braucht manchmal selber Hilfe

Logo des Beratungsangebots Pausentaste für pflegende Kinder und Jugendliche

Seit Januar 2018 gibt es die "Pausentaste", ein Angebot für Kinder und Jugendliche, die jemanden in ihrer Familie pflegen.

Pausentaste will Dir zeigen, dass Du nicht alleine bist. Es gibt in Deutschland über 200 000 Kinder und Jugendliche, die ein Familienmitglied pflegen.
Auf der Internetseite www.pausentaste.de kannst Du einige von ihnen kennenlernen. Du bekommst einen Einblick in ihre Erfahrungen und die Themen, die sie beschäftigen, wie Überforderung, Stress, Angst oder Einsamkeit.

Und wenn Du das Gefühl hast, dass Dir gerade jemand neutrales zum Reden gut tun würde, hilft Dir Pausentaste jemanden zu finden. Entweder bei den Beraterinnen und Beratern der "Nummer gegen Kummer" oder in einer Beratungsstelle vor Ort, bei der Du auch persönlich vorbeischauen kannst. Alle Gespräche sind vertraulich, es erfährt also keiner, dass Du ein Beratungsgespräch geführt hast.

Bei Fragen rund um das Thema Demenz oder Alzheimer kannst Du Dich aber auch an das Alzheimer-Telefon wenden. Bei uns erhältst Du eine vertrauliche Beratung und Du kannst uns deine Sorgen erzählen. Wir überlegen dann gemeinsam, wie sich bestimmte Situationen in der Pflege und Betreuung vielleicht etwas einfacher für Dich gestalten lassen und ob es noch die ein oder andere Unterstützung in deiner Nähe gibt.

Pausentaste Beratungstelefon: 116 111 (Montag bis Samstag 14 - 20 Uhr)

Alzheimer-Telefon: 030 - 2 59 37 95 14 (Montag bis Donnerstag 09 - 18 Uhr und Freitag 09 - 15 Uhr)

Nach oben

„Demenz - Praxishandbuch für den Unterricht“ als Download

Das beliebte Praxishandbuch für den Unterricht ist in der Printversion seit geraumer Zeit vergriffen.

Aufgrund wiederholter Nachfragen aus dem pädagogischen Bereich stellen wir die digitale Version des Praxishandbuchs nun als Download auf dieser Seite zu Verfügung.

Facebook

Übrigens: Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft findet Ihr auch bei Facebook. Schaut doch einfach mal vorbei.

Nach oben

Seite weiterempfehlen

WETTBEWERB

GALERIE

Gedächtnistest