Erkrankte fordern

Alzheimerkranke sollten entsprechend ihrer Vorlieben und Fähigkeiten geistig und körperlich gefordert werden. Finde heraus, was dem Erkrankten Spaß macht und was nicht zu schwer für ihn ist. Viele Spiele, Lieder und Beschäftigungen kennt er noch aus der Vergangenheit und wird sie gern wiederholen. Manche Betreuer schneiden immer neue Löcher in einen Strumpf, einfach weil die Erkrankte gerne Löcher stopft und dies auch früher immer gemacht hat. Oder ein Erkrankter schneidet gern Bilder aus und sammelt diese.

Neues dagegen kann ein Demenzkranker kaum noch lernen. Ihm tut es gut, wenn er bei täglichen Abläufen mithelfen kann, z.B. kann er den Tisch decken. Dann fühlt er sich nützlich und seine Selbstachtung steigt. Um die Beweglichkeit zu erhalten, kann man zusammen Spazieren gehen oder einfache Spiele machen. Es kann auch interessant sein, sich Geschichten aus der Vergangenheit erzählen zu lassen, z.B. über das Leben in der Schule früher.

Seite weiterempfehlen

GALERIE

Gedächtnistest